Besuch des Hindutempels in Hamm

Klasse 9b
Klasse 9c
Im Rahmen des Religionsunterrichts haben die Klassen 9 am Dienstag, 12. April und am Mittwoch, 13. April 2016 den Hindutempel in Hamm besucht.

Der Sri-Kamadchi-Ampal-Tempel,der der Göttin Kamakshi gewidmet ist, war bei seiner Fertigstellung und Einweihung am 7. Juli 2002 der größte Dravida-Tempel Europas und nach dem im nordindischen Nagara-Stil errichteten Neasden-Tempel in London der zweitgrößte hinduistische

Tempel in Europa überhaupt. Er ist der einzige Tempel der Göttin Kamakshi außerhalb Indiens bzw. Südasiens. Der Tempel ist streng nach rituellen Vorgaben konzipiert, die Göttin blickt vom Zentralschrein in Richtung Osten, zur aufgehenden Sonne. Der Innenraum des Tempels ist 700 qm groß. Für den Bau, insbesondere für die vielen Skulpturen und Verzierungen, wurden mehrere Tempelbauer aus Indien beschäftigt
Dreimal am Tag finden Gottesdienste statt, regelmäßig gibt es hinduistische Hochzeiten und zahlreiche tamilische Jahresfeste. Im Mai oder Juni findet jedes Jahr das Tempelfest statt, zu dem viele Gläubige aus ganz Europa anreisen.

All diese Informationen und noch weitere erhielten die Schüler und Schülerinnen während ihres Aufenthaltes im Tempel.

Eine Antwort zu “Besuch des Hindutempels in Hamm”

  1. Bernhard Meyer sagt:

    Schade das Sie kein Bild der 9a hier mit veröffentlicht haben.
    VG

Kommentar schreiben