Zertifikat “Schule der Zukunft”

22 Schulen aus Münster und dem Kreis Warendorf wurden heute, 31.Oktober 2012, im Gymnasium Paulinum in Münster für ihr Engagement in der Bildung für nachhaltige Entwicklung ausgezeichnet.
Auch die Realschule zur Windmühle hat sich erfolgreich an der Kampagne des Landes NRW “Schule der Zukunft - Bildung für Nachhaltigkeit” beteiligt.
Die Kampagne hat das Ziel, Bildung für nachhaltige Entwicklung in den Alltag von Schulen und ihren außerschulischen Partnern zu tragen und dort zu verankern. Sie ist eingebunden in die von den Vereinten Nationen ausgerufene Weltdekade “Bildung für nachhaltige Entwicklung” von 2005 bis 2014. Insgesamt haben sich in Nordrhein-Westfalen seit fünf Jahren bereits fast 1000 Schulen an der Kampagne beteiligt.
Im Rahmen einer Auszeichnungsfeier erhielten alle beteiligten Schulen von NRW-Umweltstaatssekretär Udo Paschedag, Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe und Franz-Josef Buschkamp, stellvertretender Landrat des Kreises Warendorf, Urkunde, Hausschild und Fahne über die erreichte Zertifizierung. Damit kann sich die Realschule zur Windmühle künftig in der Öffentlichkeit mit dem Gütesiegel “Schule der Zukunft” präsentieren.
Die Schulen aus Münster, Ahlen, Beckum, Ennigerloh, Sassenberg und Warendorf haben sich mit verschiedenen Projekten beteiligt.
Das Projekt der Realschule beschäftigte sich mit dem Thema:

Vom Korn – zum Brot

In diesem Projekt ging es um die Sensibilisierung der Schülerinnen und Schüler für den Bereich der Entwicklung, des Anbaues und der Verarbeitung von Getreide. Auf dem Versuchsfeld vor der Windmühle konnte die Entwicklung des Getreides, vom Gänsefußgras über Einkorn, Emmer, Dinkel bis zu Triticale, naturnah erlebt werden. Nach dem Einbringen der Ernte haben die Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Getreide- und Teigsorten Brot und Brötchen gebacken.
In dem Zeitraum vom Oktober 2009 bis März 2011 haben an diesem Projekt mitgewirkt:
- die Schüler und Schülerinnen der heutigen Klassen 9a und 6 a
- Felicitas Inkmann (2. Konrektorin der Realschule zur Windmühle)
- als Eltern: Christine Bartmann, Barbara Kramer und Gabi Schlüter
- und von den  Mühlenfreunden : Walter Witte, Heinz-Josef Heuckmann und Winfried Farke

Doch frei “nach dem Projekt ist vor dem Projekt” werden weitere Aktionen auf und um das Versuchsfeld vor der Mühle stattfinden.

Kommentar schreiben