Zahnpflegekaugummis - aber welche?

Am diesjährigen Regionalwettbewerb Jugend forscht/ Schüler experimentieren in Münster beteiligten sich Mareike Horstmann und Rosalie Zumbrink von der Realschule zur Windmühle mit dem Projekt “Wie wirkungsvoll sind Zahnpflegekaugummis?”. Betreut wurde ihre Arbeit von Frau Mersch, unserer Biologielehrerin.

Eine Mutter schildert ihre Eindrücke rund um den Wettbewerb:

Am Donnerstag, den 25.02.2010 fuhr ich mit meiner Tochter Rosalie und ihrer Freundin Mareike Jugend forscht/Schüler experimentieren-Präsentationstag nach Münster-Hiltrup. Ich war begeistert, wie toll alles organisiert war. 200 Schüler und Studenten aus den Bereichen Technik, Biologie, Chemie und Physik, hatten jeweils einen “Stand”, an welchem sie ihre erarbeiteten Themen präsentieren und erläutern konnten. Darüber hinaus war für alle Frühstück, Mittagessen und Kuchen vorgesehen. Getränke standen zu jeder Zeit bereit. Außerdem gab es für jeden Teilnehmer Preise und kleine Geschenke (Kugelschreiber, Gutscheine). An dieser Stelle muss ich ein echtes Lob dem Veranstalter und Hauptsponsor, die IHK (Industrie- und Handelskammer) zu Münster, aussprechen.
Nachdem die Teilnehmer “ihren Stand” gefunden und aufgebaut hatten, wurden zunächst alle im Saal begrüßt. Danach herrschte buntes Treiben und viel Aufregung, denn die Jury ging nun zu jedem Stand, um die einzelnen Arbeiten zu begutachten und zu beurteilen.
 
Unsere Mädchen hatten “ihren Stand” mit Plakaten, Test-Lebensmitteln, Plaque-Tabletten, Zahnpflegekaugummis u. v. m. bestückt. Sie hatten alles sehr lebhaft gestaltet und der, in eigener Regie vorbereitete Vortrag, rundete  ihre tolle Arbeit ab. “Ihr Stand” wurde von vielen Besuchern und anderen Teilnehmern besucht und sehr bestaunt. Die beiden freuten sich über so viel Interesse und Anerkennung an ihrer Arbeit. Zum Schluss konnten sie sich leider nicht platzieren, wurden aber von der IHK mit einer Urkunde geehrt und bekamen als Sonderpreis je einen Gutschein für eine Zooführung im Allwetterzoo in Münster und ein Gutschein über 15,- Euro von Poertgen-Herder, Buchhandlung in Münster.
 
Alles in allem war ich sehr beeindruckt von dem Ehrgeiz und Fleiss der beiden Mädchen. Über sieben Monate arbeiteten sie an ihrem Projekt. In dieser Zeit wurden Tests durchgeführt, Zahnärzte befragt, Fotos gemacht und vieles mehr. Sie arbeiteten auch in den Ferien zusammen. Sie haben großes Durchhaltevermögen bewiesen und verdienen dafür Lob und Anerkennung.
  
Herzlichen Glückwunsch
Iris Zumbrink

Kommentar schreiben