Anerkennung und Lob für die schulische Arbeit

Der jetzt vorliegende Abschlussbericht der Bezirksregierung Münster zur Qualitätsanalyse der Städtischen Realschule Ennigerloh bestätigt die gute Arbeit, die in der Vergangenheit geleistet wurde. Mit „Vorbildlich“ und „Eher stark als schwach“ ist unsere Schule fast ausschließlich mit den beiden besten Beurteilungskriterien ausgezeichnet worden.

Besonders hervorgehoben wird die Förderung personaler Kompetenzen: „Verantwortungsbereitschaft und soziales Engagement wird in besonderem Maße und durch vielfältige Projekte gefördert“ heißt es im Qualitätsbericht. Herausgestellt wird auch die Zufriedenheit aller am Schulleben Beteiligten. Das gilt nicht nur für Lehrer und Schüler, sondern auch für deren Eltern. Sie alle fühlen sich als Teil unserer Gemeinschaft ernst genommen, ein Ergebnis, das „uns in vielen Bereichen unserer Arbeit bestärkt und uns veranlasst, die beschrittenen Wege weiterzugehen”, wie Schulleiterin Monika Schmidt feststellt.

Im Bereich Schülerbetreuung ergibt sich die Bestnote aus der guten sozialen Betreuung der Schülerinnen und Schüler, der Schul-laufbahnberatung und vor allem dem Konzept zur Berufsorientierung. 

Unterricht ist das Kerngeschäft der Schulen. Positiv hervorgehoben werden insbesondere Stärken in der  fachlichen und didaktischen Gestaltung des Unterrichts, der Gestaltung der Lernumgebung und der Lernatmosphäre. Um diese Stärken noch weiter auszubauen, bildet sich das Kollegium auf ganztägigen pädagogischen Konferenzen fort und arbeitet kontinuierlich an der Weiterentwicklung von Konzepten, insbesondere zur Förderung des selbstständigen Arbeitens und zur Unterstützung von aktiven, individuellen Lernprozessen.

Die Gestaltung des Schulgebäudes überzeugt vor allem durch Schülerarbeiten, die überwiegend im Kunstunterricht entstehen. Allerdings sind Verbesserungen in der Ausstattung des Gebäudes und der Schulhofgestaltung notwendig. Hier konnten  Schulträger und Schule auf vorliegende Planungen zur Renovierung und Erweiterung hinweisen, so ist eine Sanierung der Toilettenanlagen für die Schülerinnen und Schüler in diesem  Sommer vorgesehen.

Neben weiteren guten Beurteilungen  z. B. zur Zusammenarbeit der Lehrer und zum Schulprogramm freuen sich alle über die Feststellung: „Es ist der Schule gelungen, das soziale Klima vorbildlich zu gestalten.“

“Wir sind froh zu wissen, in welchen Bereichen wir bereits sehr gute oder gute Arbeit leisten, und ebenso, auf welche Aufgaben wir uns in der Weiterentwicklung unserer  Schule konzentrieren müssen und werden”, stellt Frau Schmidt zusammenfassend fest.

Fazit: Die Realschule Ennigerloh fühlt sich durch die Ergebnisse der Qualitätsanalyse bestätigt und wird auf dieser Basis den eingeschlagenen Weg einer erfolgreichen Schulentwicklung weiter fortsetzen.

Kommentar schreiben