Kollegium löscht “Brände”

Zu einer nicht alltäglichen Fortbildung traf sich das Kollegium der Realschule am Mittwochnachmittag in der Aula. Allgemeine Vorschriften fordern, dass eine ausreichende Anzahl von Personen in der Handhabung von Feuerlöschern zu unterweisen ist. Denn: das beste Gerät nützt nichts, wenn niemand damit umgehen kann. Wichtigster Grund: weil damit Leben gerettet und hohe Sachwerte geschützt werden können. Herr Deitert von der Firma Schnecking (Freckenhorst) hatte die Schulung der Lehrer übernommen. Zunächst wurde anhand eines Videos deutlich gemacht, wie bei unterschiedlichen Bränden mit dem Feuerlöscher umgegangenen werden muss. Spannender aber wurde es auf dem Schulhof. An einem modernen Löschsimulator  wurde das Löschtraining durchgeführt. Dabei lernten die Lehrer verschiedene Feuerlöschtypen kennen, denn sie trainierten mit Pulver-, Schaum- und Kohlendioxidlöschern. Da die Handhabung im Grunde recht einfach ist, traute man sich immer näher an den Brandherd heran und im Nu waren die Flammen gelöscht. Es ist davon auszugehen, dass die Feuerlöscher in der Schule in Zukunft von vielen Lehrern nicht mehr als “anonyme Hilfsmittel” angesehen, sondern im Notfall (der hoffentlich nie eintreten wird) schnell und sachkundig eingesetzt werden.  

Kommentar schreiben